Willkommen! Bitte erst lesen.

Lieber Leser,

willkommen in meinem Parkourblog! Hier werde ich in loser Folge Beiträge zu Themen schreiben, die mir durch den Kopf gehen.

Läuft Dir das gegen den Strich, was ich schreibe?
Viele dieser Beiträge sind etwas eigen und mögen offiziellen Parkourlehren widersprechen. Bevor Du mich in Grund und Boden verdonnerst: halte einen Moment ein, lasse es wirken, spüre in meine Hintergründe rein! Denn deren habe ich viele. Fragen beantworte ich gern.
Neben Parkour trainiere ich ja noch reichlich andere Dinge, vor allem das Leben in der Wildnis und Ki-Training (Energiearbeit asiatischer Art). Viele der Erfahrungen aus diesen Gebieten fließen in meine Ideen mit ein. Einige der Gedanken mögen daher ungewohnt sein. Und: nicht alles sind Dogmen, vieles sind Gedanken, die ich für mich selbst auch noch überprüfen mußt. Vielleicht magst Du mir ja dabei helfen?
Warum nicht jeder alles lesen sollte…
Beachte bitte in eigenem Interesse; nicht jeder dieser Artikel ist für Dich geeignet! Ich werde jeweils am Anfang die Zielgruppe nennen. Vor allem, wenn Du Anfänger bist, halte Dich bitte daran! Viele der Beiträge, die ich Fortgeschritteneren vorbehalte, würden Dich in Deinem Training unnötig verwirren. Denn ich stelle viele Fragen, greife damit durchaus immer wieder übliche Prozesse an, und ich biete nicht immer Alternativen, oft mehr Anstöße für eigene Experimente. Wenn Du aber noch nicht genug Erfahrung hast, um selbst weiterprobieren zu können, und ich Dir das Gewohnte wegnehme, hängst Du erst einmal in der Luft. Manchmal ist es besser, weniger perfekte Dinge zu machen, als die perfekten nicht angehen zu können. Daher, in Deinem eigenen Interesse: halte Dich an die Beiträge, die ich auch für Dich freigegeben habe!

Kritik willkommen
Ich freue mich über jeden konstruktiven Kommentar! Denn die Wahrheit hab ich nicht gefressen, jede Anregung ist mir höchst willkommen.

Sicherheit!
Beachte bitte auch: Parkour ist bei falscher Ausübung eine potenziell gefährliche Sportart. Stelle bitte sicher, daß Du Parkour nur auf der Basis entsprechenden Trainings und Anleitung ausübst. Zudem übernehme ich keine Verantwortung dafür, wenn jemand leichtfertig und unkritisch Hinweise aus diesem Blog umzusetzen versucht – eine der wichtigsten Regeln im Parkour ist die Eigenverantwortung.
Lieben Gruß,

Malte

Schreibe einen Kommentar